Referenten

Bernhard Abouid

 

Bernhard Abouid (Jahrgang 1976) ist seit 1999 als Rettungsassistent im Rettungsdienst im Bereich der Notfallrettung und Ausbildung von Rettungsdienstmitarbeiter tätig.

Parallel absolviert er von 2008-2015 das Studium der Humanmedizin an der Universität Ulm.

Er taucht seit 1993 in der DLRG, hat seine Einsatztaucherprüfung (damals noch Rettungstaucherprüfung) 1995 absolviert.

Seit 2003 ist er als Ausbilder im Bereich Tauchen tätig - seinen TaL3 DLRG / M3 CMAS hat er 2010 bestanden.

Dr. Dietmar Berndt

Der promovierte Physiker Dr. Dietmar Berndt ist öffentlich bestellt und vereidigt als. Sachverständiger für Tauchausrüstungen - Unfallursachenermittlung / Technikbewertung. Desweiteren ist er Mitglied in diversen DIN und CEN-Normenausschüssen im Bereich Tauchausbildung und Tauchdienstleistungen. Bietet Labordienstleistungen zur thermischen Leistungsfähigkeitsmessung von Tauch- und Überlebensanzügen u.a. für TÜV und BG an.

Als Referent und Autor ist er für DLRG, Polizei, Feuerwehr und Tauchmediziner in den Bereichen Unfallursachenanalyse, Ausrüstung / Technik / Sicherheit unterwegs.

Iris Dielhenn

CMAS*** Taucherin. Mitarbeiterin in der in der Tauchausbildung und beim Training der DLRG OG Simmern e.V.. Langjährige Leitung der Nachwuchsarbeit in Form der Kinder-Schnorchelgruppe der Ortsgruppe sowie verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit.

Matthias Frick

Matthias Frick, eigentlich beruflich als Marketing Manager in einem US-amerikanischen Konzern in Ratingen bei Düsseldorf angesiedelt, betätigt er sich ehrenamtlich in der Aus- und Fortbildung von Sanitätern sowie der Ersten Hilfe. Als BG-Lehr-Beauftragter ist er aktiv in der EH-Ausbilder-Schulung und führt Mega Code-Trainings für Arztpraxen und Krankenhäuser durch. Fachlich ist er examinierter Lehr-Rettungsassistent, San- und EH-Multiplikator. Zuvor Langjähriger Leiter Medizin des DLRG LV Baden sowie Lehrbeauftragter Erste Hilfe und Sanitätswesen.

Er lebt in Nussloch bei Heidelberg/Baden.

Als Taucheinsatzführer kennt das Einsatztauchen der DLRG aus mehrjähriger praktischer Erfahrung.

Werner Federhenn

CMAS* Tauchlehrer und seit vielen Jahren Einsatztaucher in der DLRG. Tauchwart der DLRG OG Simmern e.V.

Tessen von Glasow

Nach der ersten Veranstaltung 2011 als Mitorganisator, diesmal Hauptorganisator des Symposiums.

Tessen von Glasow (Jahrgang 1968, im „echten“ Leben Dipl. Ing. Elektrotechnik), bildet seit über 20 Jahren Taucher und Tauchlehrer aus.

Er ist TaL3 bei der DLRG, TL3 bei IAC und der CMAS. Daneben ist er Kindertauchlehrer sowie Advanced Nitrox Instructor bei IAC und Advanced Nitrox & Decompression Instructor bei TDI.

Er ist ehrenamtlicher Referatsleiter Tauchen des DLRG Landesverbandes Baden e.V. und arbeitet außerdem ehrenamtlich als Bediener der Druckkammer des Badischen Tauchsportverbandes e.V. im Krankenhaus Überlingen mit.

Er schreibt regelmäßig Artikel im Taucherfachmagazin "Divemaster" und ist Autor des Buches "Kompendium Einsatztauchen".

Dr. med. Andreas Glowania

Facharzt für HNO-Heilkunde & Kopf-Hals-Chirurgie am xxx.

Zusatzbezeichnung Notfallmedizin sowie Tauchmedizin (GTÜM). Ehemaliger Mitarbeiter und Aushilfe am Zentrum für hyperbare Intensiv- und Notfallmedizin in Wiesbaden.

Tauchlehrer (PADI OWSI).

Regelmäßige Sprechstunde für Taucher im Rahmen der  HNO-ärztlichen Patientenversorgung.

DLRG-Mitgliedschaft seit 2004 (Koblenz).

Dr. med. Lothar Hassling

Lothar Hassling ist Facharzt für Anästhesie, Bereichsleiter Notfallmedizin am SLK-Klinikum Am Plattenwald, Bad Friedrichshall.

Außerdem ist er als Leitender Notarzt tätig. Er ist Taucherarzt nach GTÜM.

In der DLRG ist er seit 1977 als Einsatztaucher tätig und bildet als TaL 3 DLRG, M3 CMAS Taucher und Tauchausbilder aus.

Daneben wirkt er bei der ärztlichen Betreuung der Polizeitaucher in Baden-Württemberg mit und ist als Referent an der Polizeiakademie tätig.

Dr. sportwiss. Uwe Hoffmann

Dr. Uwe Hoffmann ist Leistungsphysiologe und Leiter der Tauchausbildung an der Deutschen Sporthochschule Köln (DSHS). Hier ist er auch Leiter des Projektes "fit2dive" von der DSHS und aquamed Bremen.

Er ist Autor verschiedener Arbeiten zum Tauchen mit Kindern und Jugendlichen sowie zum Tauchen mit eingeschränkter Leistungsfähigkeit.

 

Als Diplomsportlehrer und VDST/CMAS-Tauchlehrer*** ist er aktuell Vizepräsident des VDST und Mitarbeiter im VDST-Fachbereich Ausbildung.

Dr. med. Ulrich Jost

Facharzt für Anästhesiologie mit Zusatzbezeichnung spezielle Schmerztherapie und spezielle Intensivmedizin

Notfallmedizin und Qualifikation als Leitender Notarzt

Sportmedizin, Taucherarzt (GTÜM)

 

Langjähriger Landesverbandsarzt des LV Baden und "Urgestein" in der medizinischen Leitung des DLRG Bundesverbandes, seit 2013 stv. Bundesarzt der DLRG e.V.

Ehemaliger Rettungstaucher und heute Freizeittaucher als NAUI Master Scuba Diver.

 

PD Dr. med. Björn Jüttner

Björn Jüttner hat seine Tauchausbildung in der DLRG 1987 begonnen und wurde 1990 Rettungstaucher.

Bis heute bildet er aktiv Einsatztaucher aus, DLRG-Multiplikator Tauchen / CMAS-Tauchlehrer 3.

In der Medizinischen Hochschule Hannover arbeitet er seit 2000 als Facharzt für Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin. Hier leitet er die Arbeitsgruppe Tauchmedizin und ist Diving and Hyperbaric Medicine Consultant GTÜM/EDTC/ECHM.

Michael Kemmerer

Geschäftsführer der Druckkammerzentren Rhein-Main-Taunus GmbH sowie des Verbandes Deutscher Druckkammerzentren e.V.

Erste Tauchgänge im Pool mit 4 Jahren, lange Zeit in der DLRG aktiv. Rettungsschwimmer, Geräte Grundtauchschein der DLRG 1981, Rettungstauchschein DLRG 1993.


Seit 1995 OWSI PADI, 1997 MSDT, 2004 Lehrunterlagen für
Distinctive Instruktor Deco Chamber Orientation erstellt, CMAS TL XX
GUE Dir Fundamentals 2004 Tech Diver Level 1 2004
DAN Instructor, Ausbildung zum Org. Leiter Rettungsdienst
Rettungsassistent 1990, Med. Assistent für Tauch und Hyperbarmedizin 2000
Druckkammerbediener 2002, Referent Uni Frankfurt (Sportmedizin) und bei div. Lehrgängen nach GTUEM.

Dr. med. Michael Klamm

Niedergelassener Facharzt für Allgemeinmedizin in einer Gemeinschaftspraxis in Neuhofen bei Ludwigshafen. Zusätzliche Schwerpunkte Taucherarzt (GTÜM) sowie Reisemedizin (DTG) einschließlich Gelbfieberimpfstelle.
Mehrere Wochen Hospitation an der ehemaligen Druckkammer des Diakonissenkrankenhauses Mannheim.

Dr. Michael Klamm ist seit 2001 Bezirksarzt des DLRG Bezirks Vorderpfalz und dort zugleich auch für die Ausbildungen in Erster Hilfe und im Sanitätswesen verantwortlich (Sanitätsausbilder, Multiplikator Erste Hilfe).

Taucherisch ist er Lehrtaucher der DLRG und CMAS**-Tauchlehrer.

Dr. med. Stefan Linsler

Facharzt für Neurochirurgie und Funktionsoberarzt in der Neurochirurgie am Universitätsklinikum des Saarlandes in Homburg/Saar mit der Zusatzbezeichnung Notfallmedizin.

Von Kindesbeinen an in der DLRG aktiv in seiner Heimat OG Schwalbach/Saar. Seit vielen Jahren ist er EH- und Sanitätsausbilder sowie Multiplikator. Erstmalig tätig im LV als Referent Medizin und stellv. LV-Arzt des LV Saar seit 2005. Seit 2009 LV-Arzt des LV Saar und Ansprechpartner des Arbeitskreises Medizin.

Dem Einsatztauchen ist Stefan Linsler ebenfalls seit vielen Jahren treu geblieben und nach einigen Jahren als Einsatztaucher ist er Lehrtaucher der DLRG seit 2006.

Dr. Dirk Michaelis

Facharzt für Anästhesie, Intensivmedizin und Notfallmedizin. Oberarzt der Anästheisie und Medizin Controlling in der Asklepios Paulinen Klinik Wiesbaden.

Aktiver Taucher seit 1988 und seit dem auch der Tauch- und Überdruckmedizin verbunden. Zunächst drei Jahre verantwortlicher Arzt für die Druckkammer der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin der Uniklinik Mainz und seit 2008 Ärztlicher Leiter der Druckkammerzentren Rhein-Main-Taunus GmbH.

Landesverbandsarzt des Hessischen Tauchsport Verbandes (HTSV) und Mitglied der Tauchausbildungskommission des HTSV. VDST TL3. Private Schwerpunkte im Tauchen sind Rebreather- und Michgastauchen (aber natürlich auch von beruflichem Interesse).

Prof. Dr. med. Claus-Martin Muth

Facharzt für Anästhesiologie, Leitender Notarzt, Leiter der Sektion Notfallmedizin der Klinik für Anästhesiologie der Universitätsklinik Ulm, Zusatzbezeichnungen: Intensivmedizin, Notfallmedizin, Spezielle Schmerztherapie, Palliativmedizin, Sportmedizin; mit der Qualifikation Tauch- und Überdruckmedizin der Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin (GTÜM), Zertifikat Reise- und Tropenmedizin (CRM), Reisemedizin (DTG)
Staatlich anerkannter Tauchlehrer, CMAS TL ***, DLRG TL 3.

Ehemals Taucherarzt der Marine, Referent Tauchen DLRG Bez. Bochum und LV Westfalen, stellv. LV-Arzt DLRG LV Westfalen. Aktuell Mitglied im Vorstand der GTÜM.
 
Seit über 20 Jahren tauch- und hyperbarmedizinische Forschung mit über 100 wissenschaftlichen und 200 populärwissenschaftlichen Publikationen sowie über 50 Buchbeiträgen. Zwei wissenschaftliche Preise für hyperbarmedizinische Forschung. Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland  für besondere Verdienste im Bereich der Wasserrettung und der Tauchmedizin.

PD Dr. med. Tim Piepho

Der Facharzt für Anästhesiologie arbeitet als Oberarzt der Klinik für Anästhesiologie der Universitätsmedizin Mainz, ist Tauchlehrer und Druckkammerarzt der GTÜM e.V., leitet die Sektion "Notfallmedizin" der Akademie für Ärztliche Fortbildung in Rheinland-Pfalz. Piepho schreibt zudem für die Zeitschrift "tauchen" und ist Mitherausgeber der Checkliste Tauchtauglichkeit.

Er ist zudem als Leitender Notarzt in der Stadt Mainz und im Landkrei Mainz-Bingen sowie als Notarzt auf dem Christoph 77 unterwegs.

Werner Scheyer

Geboren: 18. 5. 1938 in Karlsruhe
Schule, Lehre, Studium in Karlsruhe
Vertriebsingenieur bei Siemens, jetzt im "Ruhestand"

Tauchen seit 1967, damals noch mit selbst konstruierten und gebauten Atemreglern.
Mitbegründer des TC Muräne in Karlsruhe und 20 Jahre 1. Vorsitzender
Ausbildung seit 1968, Tauchlehrer seit 1977 (VDTL, VIT, IDA, CMAS TL 3)

Ausbildung auch über die Volkshochschule Karlsruhe, bisher ca. 1000 Teilnehmer.

Buchautor diverser Bücher. Freier Mitarbeiter beim "divemaster" (Naglschmid-Verlag) und bei "tauchen".

Bundesweit mehrere Technikseminaren jährlich, offen für alle Verbände.

Aktiver Taucher mit jährlich ca. 120 Tauchgängen, ganzjährig, halbtrocken.
Bisher 5800 Tauchgänge weltweit... und immer noch begeistert!

Thomas Schwanenberger

Thomas Schwanenberger taucht seit 1987. Seit 1991 ist er Tauchlehrer und seit 1994 Bezirkstauchreferent im DLRG Bezirk Schwarzwald-Baar und im Tauchausbilderteam des DLRG Landesverband Baden tätig.

Als Kindertauchlehrer und Barakuda/i.a.c-Tauchlehrer verfügt er über einen sehr breiten Erfahrungsschatz.

 

Karsten Theiß

Nach der ersten Veranstaltung 2011 (dort Hauptorganisator) jetzt erneut ärztlicher Leiter und Mitorganisator des Symposiums.

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin sowie Taucherarzt (GTÜM) mit eigener Praxis in St. Ingbert (Saar). Zusätzlich besteht die Qualifikation als Diabetologe der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG). Neben der hausärztlichen Kinder- und Jugendmedizin, gehört auch die Tauchmedizin und tauchmedizinische Beratung zum Angebot der Praxis.
Als Aushilfe am Zentrum für hyperbare Notfall- und Intensivmedizin in Wiesbaden tätig sowie dort Mitwirkung als Referent in den Kursen zum Erwerb von GTÜM-Qualifikationen.

Nach einigen Jahren der Verantwortung für die Erste Hilfe und Sanitätsausbildung im Bezirk Rheinhessen (Sanitätsausbilder, Multiplikator Erste Hilfe) wurde 2008 die Funktion des Landesverbandsarztes in Rheinland-Pfalz übernommen. Aufgrund des Wohnortes auch Mitarbeit im Bereich der Medizin des LV Saar.
Seit 2013 Mitglied der Leitung Medizin des Bundesverbandes und seit 2014 Bundesbeauftragter Medizin (Schwerpunkt: Lektorat & Projekte) der DLRG e.V..

CMAS**-Taucher mit überwiegenden Urlaubstauchgängen.
Tauchmedizinische Betreuung des Saarländischen Tauchsportbundes und Mitwirkung in der Tauchlehrer und Übungsleiter Aus- und Weiterbildung.

Stephan Zimmer

Taucht seit 1992, sammelte in den darauf folgenden Jahren viel Erfahrungen in innereuropäischen Gewässern.

2008 kam er mit dem Technischen Tauchen in Berührung, dies war der Anlass für eine seit dem stetige Weiterbildung und –Entwicklung zum CMAS/VDST CMAS***, DLRG Rettungstaucher (ET2), CMAS/VDST Trimix* und NACD Intro to Cave Taucher.

Seit 2012 engagiert er sich im Techdiving Network und ist Mitorganisator des Techdiving Symposiums (10.- 11.10.2015), mit dem Ziel interessierten - und technischen Tauchern eine Möglichkeit zum Austausch über Erfahrungen und Einblick in die Aktivitäten und Entwicklungen im Technischen Tauchen zu ermöglichen.